Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Letzte Ă„nderungen Letzte Ă„nderungen
Aktuelles Aktuelles
2018 2018
2017 2017
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
2012 2012
2011 2011
2010 2010
2009 2009
Unsere Gebetsgemeinschaft Unsere Gebetsgemeinschaft
Pfarrer von Ars Pfarrer von Ars
Worte d. hl. Pfarrers von Ars Worte d. hl. Pfarrers von Ars
Archiv Worte Pfr. v. Ars Archiv Worte Pfr. v. Ars
Geistliche Impulse Geistliche Impulse
Archiv 2017 Archiv 2017
Archiv 2018 Archiv 2018
Archiv 2019 Archiv 2019
Koordinationsteam Koordinationsteam
Gebete Gebete
Archiv Archiv
Lieder Lieder
Textsammlung Textsammlung
Textsammlung_2018 Textsammlung_2018
Mitglied werden Mitglied werden
Links Links
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

25. Sonntag im Jahreskreis 22.09.2019 Lesejahr C

„Und der Herr lobte den ungerechten Verwalter, weil er klug gehandelt hatte, und sagte: Die Kinder dieser Welt sind im Umgang mit ihresgleichen klüger als die Kinder des Lichtes.“ Lk 16, 8

„Wie gehen der Ewigkeit  zu wie der Wind… Alles geht rasch, alles ist in rasender Eile.“ Pfr. von Ars°

Zu Kindern des Lichtes hat uns der Herr gemacht. Welch eine Auszeichnung, welch eine Freude! So sehen wir uns selber eigentlich nicht. Das Licht des Herrn verdunkeln wir allzu oft.  

Der Herr hat Erbarmen mit unserer Schwachheit und will uns durch sein Wort zu neuem Lichtglanz helfen.

Er lobt den ungerechten Verwalter, der auf das Ende schaut, das er nicht in Armut und Elend verbringen möchte. Der Herr lobt nicht die ungerechten Methoden, wohl aber die Weitsicht in die Zukunft.

Zukunft – dieses Wort hat bei allen Entscheidungen eine große Bedeutung.

Zukunft leitet sich vom Verb  „kommen“ ab und hatte im Mittelhochdeutschen noch eine religiöse B

Weiterlesen

24. Sonntag im Jahreskreis 15.09.2019 Lesejahr C

„Man muss doch ein Fest feiern und sich freuen; denn dieser, dein Bruder, war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wieder gefunden worden.“ Lk 15,52

„Es bedarf eines großen Wunders, um eine Seele in diesem Zustand aufzuerwecken. O ja, ein größeres Wunder, als unser Herr es wirkte, als er Lazarus auferweckte.“  Pfr. von Ars °

In diesem Evangelium leuchtet uns die Freude Gottes auf über einen Menschen, der zu ihm zurückfindet.

Die Freude Gottes ist viel zu selten in unserem Blick. Wir nehmen Gott meist wahr in Seinen Anforderungen an uns, in Seinen Geboten und übersehen dabei, dass Er als gütiger Vater uns jede notwendige Hilfe schenkt, um uns an Seiner Freude teilnehmen zu lassen.

Diese Freude erfüllt besonders intensiv einen  Menschen, der sich dem Herrn wieder zuwendet.

Und doch gibt es bei der Umkehr oft scheinbar unüberwindliche Hindernisse, wie auch der Pfarrer von Ars schmerzlich erkennen musste. Sie stellt nach seiner Erfahrun

Weiterlesen

23. Sonntag im Jahreskreis 8.09.2019 Lesejahr C

„Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein Leben gering achtet, dann kann er nicht mein Jünger sein.“ Lk 14,26

„Die allerseligste Jungfrau hat uns zweimal das Leben geschenkt: bei der Menschwerdung Jesu und am Fuß des Kreuzes. Sie ist daher in zweifacher Weise unsere Mutter.“°

Wir haben dieses Evangelium schon so oft gehört, dass uns sehr gut gelingt, die unüberbietbare Provokation zu überhören und die Intensität dieser Worte wieder auf ein für uns Menschen erträgliches Maß zu reduzieren.

Aber lassen wir es doch einmal zu und stellen uns vor, dass wir zum ersten Mal in dieser Menschenmenge, die Jesus begleitet, dieses Wort vernehmen. Unsere erste Reaktion wäre wohl Entsetzen, Kopfschütteln, Fluchtgedanken.

Wenn ein Mensch so sprechen würde, dann wären diese Reaktionen mehr als begründet. In diesem totalen absoluten Anspruch offenbart uns Jesus zutiefst seine Gottheit, denn nur Go

Weiterlesen

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*